Travel

von Nicole Meiners, S6-L1 Deutschlehrerin

Im zweiten Semester in S6 L1 Deutsch ist unser Schwerpunkt die Reisepoesie durch die Jahrhunderte, mit der wir uns auf das European Baccalaureate im nächsten Jahr vorbereiten.

Aufgrund der Pandemie ist Reisen ein relevantes Thema, das bei uns allen viel Fernweh und Reiselust hervorruft. Daher erhielten unsere Schüler die Aufgabe, ein Gedicht zu schreiben, um ihnen Gelegenheit zu geben ihre Gefühle auszudrücken und etwas über die Komplexität des Schreibens von Gedichten zu lernen.

Paulas "COVID-Traum" wird sicher jedem, der Deutsch spricht, ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 


A message from German Language and Literature teacher, Ms Meiners

The main focus during the second term in German as mother tongue in S6 is travel poetry through the ages, which we have to prepare for next year's Baccalaureate.

Due the pandemic, travelling is a relevant topic that creates a lot of wanderlust and itchy feet in all of us. I therefore asked my students to write a poem to express their feelings and learn about the complexity of writing poetry.

Paula's "COVID-Traum" will put a smile on the face of every German speaker, for sure.

 

Covid-19 Traum

Ich sehne mich nach Ferne,

denn ich reise doch so gerne.

Seit einem Jahr komme ich nicht mehr raus,

doch damit ist jetzt Ende, Schluss und Aus.

 

Ich träume mich sehr, sehr weit weg

an einen wunderschönen Fleck.

Wie weit, das ist jetzt ganz egal,

Gedankenreise ist nämlich klimaneutral!

 

An meinem Ziel gefallen mir nicht nur Menschen und Natur,

sondern auch das Essen und natürlich die Kultur.

Ach, wie ist es schön eine andere Landschaft zu sehen!

Ich möchte noch lange nicht nach Hause gehen.

 

Doch dann zieht ein Geräusch mich aus meinen Träumen…

Es ist das Zwitschern der Vögel in den Bäumen.

Während ich weg war ist der Frühling gekommen

und das Licht hat gegen die Dunkelheit gewonnen.

Für heute hat die Reise gut getan,

ein andres Mal fang ich von vorne an!

 

 


Photo by Tanathip Rattanatum from Pexels